Unser Verkaufsprinzip 1:

Verkaufe nichts, was der Kunde nicht benötigt. 

Wir wissen, dass das gelegentlich unsere Umsätze minimiert, jedoch sind wir keine Verkäufer ohne Gewissen. Wir verkaufen grundsätzlich nie Trainingsbooster an Personen unter 18 oder Personen mit gesundheitlichen Schäden. Zumal auch nicht jeder Booster für jeden geeignet ist. Ein ausführliches Beratungsgespräch kann da Aufschluss geben. Auch raten wir den meisten Anfängern von der Einnahme vieler Produkte, wie zb. Kreatin, ab. Das fördert das gegenseitige Vertrauen.

Unser Verkaufsprinzip 2:

Wir verkaufen nichts, was wir nicht auch selber nehmen würden. Selbstverständlich können wir nicht alle Produkte testen. Manu, als Frau, darf zb. kein Tribulus Terrestris einnehmen, da es gesundheitsschädlich für Frauen sein kann. Dafür ist dann Mario da. Auch bei den Trainingsboostern muss man teilweise sehr vorsichtig sein. Fast alle anderen Produkte haben wir jedoch getestet und können so genau über Wirkung, Geschmack, Qualität etc informieren.

Unser Verkaufsprinzip 3:

Wir nehmen uns für jeden Zeit. Für jeden Kunden, egal mit welcher Frage oder welchen Wünschen er/sie unseren Laden betritt, nehmen wir uns so viel Zeit wie eben nötig ist. Der Bereich der Nahrungsergänzungen ist sehr groß und die Anbietervielfalt immens. Da verlieren die meisten Menschen den Überblick und kommen vollkommen verwirrt zu uns. Wir können garantieren, dass wir nur namhafte Hersteller mit guter Qualität verkaufen. Und im persönlichen Gespräch stellen wir genau fest, was die Kunden wirklich benötigen.

Zusammenarbeit mit den Herstellern:

Wir suchen jeden unserer Lieferanten sehr genau aus, haben engen Kontakt zu allen in unserem Sortiment befindlichen Herstellern und informieren und testen die Produkte stets vorher. Das ist wichtig, denn nur so können wir sicher sein, dass die Produkte unseren Anforderungen gerecht werden. Wir erfahren vorher, was drin ist und wo die Rohstoffe herkommen. Dabei achten wir sehr auf eine gute Rohstoffqualität und zahlen dafür gern auch einen höheren Preis.

Kein Preisdumping:

Wir verzichten auf dieses ständige Auf und Ab der Preispolitik und so kommt es vor, dass einige Produkte bei uns günstiger und andere Produkte teurer sind als bei Anderen. Kaufen wir ein Produkt günstiger ein, dann bekommen Kunden auch diesen günstigen Preis von uns. Wir wollen uns nicht hinterrücks bereichern. Ist ein Produkt teurer, liegt es an dem für die Qualität fairen Preis und den zahlen wir gern. Denn mit Lebensmitteln führt man keine Kriege. Alle sollten bedenken: bei extrem günstigen Produkten, kann der Rohstoff nicht gut sein. Die billigste Milch kommt aus den schlimmsten Massentierhaltungsbetrieben. Als Beispiel: Die Milch im Handel (pasteurisiert und homogenisiert und aus Massentierhaltung) kostet ca. 0,70 Euro. Die Milch direkt vom Bauern (unbehandelt, aber eventuell in größeren Herden und günstigeres Futter) kostet ca. 1,00 Euro. Die Milch von kleinen Höfen mit Weidehaltung und hochwertigem Biofutter kostet mindestens 2,00 Euro und aufwärts. Diesen Preis müssen die Hersteller von Wheyprotein natürlich auch an den Kunden weitergeben. Und deswegen muss dieser "Geiz ist geil" Gedanke aus den Köpfen aller verschwinden. Vor allem, wenn es um Lebensmittel und Lebewesen geht.

Der Job soll Spaß machen:

Wir sind nur ein kleines Team und so wird es auch bleiben. Denn viele Köche verderben ja bekanntlich den Brei. Alles ist familiär und entspannt. Und so arbeitet selbst unser Sohn ab und an bei uns, mit sichtlichem Spaß. Neben den Kundengesprächen hier vor Ort, bieten wir auch telefonische Beratungen an und so kommt es, dass die meisten Kunden telefonisch bei uns bestellen. Ein Onlineshop ist eine feine Sache, doch das persönliche Gespräch ist damit nicht zu ersetzen. Also darf sich keiner scheuen, bei Fragen einfach anzurufen oder zu schreiben. Wir haben für jede Frage ein offenes Ohr.

Unser Verkaufsprinzip 1: Verkaufe nichts, was der Kunde nicht benötigt.  Wir wissen, dass das gelegentlich unsere Umsätze minimiert, jedoch sind wir keine Verkäufer ohne Gewissen. Wir... mehr erfahren »
Fenster schließen

Unser Verkaufsprinzip 1:

Verkaufe nichts, was der Kunde nicht benötigt. 

Wir wissen, dass das gelegentlich unsere Umsätze minimiert, jedoch sind wir keine Verkäufer ohne Gewissen. Wir verkaufen grundsätzlich nie Trainingsbooster an Personen unter 18 oder Personen mit gesundheitlichen Schäden. Zumal auch nicht jeder Booster für jeden geeignet ist. Ein ausführliches Beratungsgespräch kann da Aufschluss geben. Auch raten wir den meisten Anfängern von der Einnahme vieler Produkte, wie zb. Kreatin, ab. Das fördert das gegenseitige Vertrauen.

Unser Verkaufsprinzip 2:

Wir verkaufen nichts, was wir nicht auch selber nehmen würden. Selbstverständlich können wir nicht alle Produkte testen. Manu, als Frau, darf zb. kein Tribulus Terrestris einnehmen, da es gesundheitsschädlich für Frauen sein kann. Dafür ist dann Mario da. Auch bei den Trainingsboostern muss man teilweise sehr vorsichtig sein. Fast alle anderen Produkte haben wir jedoch getestet und können so genau über Wirkung, Geschmack, Qualität etc informieren.

Unser Verkaufsprinzip 3:

Wir nehmen uns für jeden Zeit. Für jeden Kunden, egal mit welcher Frage oder welchen Wünschen er/sie unseren Laden betritt, nehmen wir uns so viel Zeit wie eben nötig ist. Der Bereich der Nahrungsergänzungen ist sehr groß und die Anbietervielfalt immens. Da verlieren die meisten Menschen den Überblick und kommen vollkommen verwirrt zu uns. Wir können garantieren, dass wir nur namhafte Hersteller mit guter Qualität verkaufen. Und im persönlichen Gespräch stellen wir genau fest, was die Kunden wirklich benötigen.

Zusammenarbeit mit den Herstellern:

Wir suchen jeden unserer Lieferanten sehr genau aus, haben engen Kontakt zu allen in unserem Sortiment befindlichen Herstellern und informieren und testen die Produkte stets vorher. Das ist wichtig, denn nur so können wir sicher sein, dass die Produkte unseren Anforderungen gerecht werden. Wir erfahren vorher, was drin ist und wo die Rohstoffe herkommen. Dabei achten wir sehr auf eine gute Rohstoffqualität und zahlen dafür gern auch einen höheren Preis.

Kein Preisdumping:

Wir verzichten auf dieses ständige Auf und Ab der Preispolitik und so kommt es vor, dass einige Produkte bei uns günstiger und andere Produkte teurer sind als bei Anderen. Kaufen wir ein Produkt günstiger ein, dann bekommen Kunden auch diesen günstigen Preis von uns. Wir wollen uns nicht hinterrücks bereichern. Ist ein Produkt teurer, liegt es an dem für die Qualität fairen Preis und den zahlen wir gern. Denn mit Lebensmitteln führt man keine Kriege. Alle sollten bedenken: bei extrem günstigen Produkten, kann der Rohstoff nicht gut sein. Die billigste Milch kommt aus den schlimmsten Massentierhaltungsbetrieben. Als Beispiel: Die Milch im Handel (pasteurisiert und homogenisiert und aus Massentierhaltung) kostet ca. 0,70 Euro. Die Milch direkt vom Bauern (unbehandelt, aber eventuell in größeren Herden und günstigeres Futter) kostet ca. 1,00 Euro. Die Milch von kleinen Höfen mit Weidehaltung und hochwertigem Biofutter kostet mindestens 2,00 Euro und aufwärts. Diesen Preis müssen die Hersteller von Wheyprotein natürlich auch an den Kunden weitergeben. Und deswegen muss dieser "Geiz ist geil" Gedanke aus den Köpfen aller verschwinden. Vor allem, wenn es um Lebensmittel und Lebewesen geht.

Der Job soll Spaß machen:

Wir sind nur ein kleines Team und so wird es auch bleiben. Denn viele Köche verderben ja bekanntlich den Brei. Alles ist familiär und entspannt. Und so arbeitet selbst unser Sohn ab und an bei uns, mit sichtlichem Spaß. Neben den Kundengesprächen hier vor Ort, bieten wir auch telefonische Beratungen an und so kommt es, dass die meisten Kunden telefonisch bei uns bestellen. Ein Onlineshop ist eine feine Sache, doch das persönliche Gespräch ist damit nicht zu ersetzen. Also darf sich keiner scheuen, bei Fragen einfach anzurufen oder zu schreiben. Wir haben für jede Frage ein offenes Ohr.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen